Tag NZZ

Der Posthumanismus ist in Wahrheit ein Antihumanismus

Er macht aus dem Menschen ein beliebig manipulierbares Produkt (Nzz.ch, 28.09.2022) Die Menschheit kann Grosses vollbringen, ohne dem Grössenwahn zu verfallen. Dazu braucht der Fortschrittsglaube ein ethisches Leitbild. Giuseppe Gracia (Sieht die Zukunft des Menschen so aus? Oder sehen so…

Abschied vom falschen Gott

(NZZ – FEUILLETON – Mittwoch, 22. Dezember 2021, Seite 31) Die Säkularisierung ist auch das Ende einer übergriffigen, moralisierenden Kirche. Dabei gewinnt das Christentum selbst GIUSEPPE GRACIA Wenn Christentum und Kirche an Popularität einbüssen, bedeutet das nicht, dass die Menschen…

Es gibt keine Freiheit ohne Nationalstaat

(NZZ – FEUILLETON – Dienstag, 30. November 2021, Seite 30) Warum soll es skandalös sein, wenn ein Politiker primär seinem Land dient? GIUSEPPE GRACIA Als Donald Trump 2016 zum US-Präsidenten gewählt wurde, zeigten sich auch in Westeuropa viele entsetzt. In…

Toxische Männlichkeit ist ein irreführender Begriff

(NZZ – Feuilleton – Mittwoch, 18. August 2021, Seite 30) Toxische Männlichkeit ist ein irreführender Begriff Es gilt zu unterscheiden zwischen Macho-Gehabe und Ritterlichkeit Von Giuseppe Gracia Kämpfen, bezwingen, beschützen – lange galt ein solches Verhalten als typisch männlich. Mit…

Je mehr du dich besitzt, desto freier bist du

Was uns Thomas von Aquin heute zu sagen hat (oder hätte) Die Freiheit hat keine gute Presse. Stattdessen ist der Staat hoch im Kurs. Die grosse Frage lautet: zurück zum Stamm oder vorwärts in die offene Gesellschaft? Von Giuseppe Gracia…

Das therapeutische Kalifat

(NZZ) Auch in der Schweiz treten manche Politiker wie Heilpädagogen des sozialen Zusammenhalts auf. Ihre Botschaften zielen gar nicht mehr auf die Auseinandersetzung mit der Realität, sondern nur noch auf Volkserziehung. In Westeuropa entsteht ein «therapeutisches Kalifat». Der Ausdruck stammt…